Knappe Niederlage im U20 Ländervergleichskampf

Ein Nachbericht von Lars Goldbeck, Jana Schneider und Cédric Oberhofer

Nachdem schon letzte Wochenende die jüngeren Bayern mit den Württembergern die Klingen kreuzten, waren dieses Wochenende (19./20. Februar) die Älteren dran. Wir berichten ausführlich von Ergebnissen, Partien und Ablauf des Wettkampfes.

Markus spielte sogar bei beiden Kämpfen mit. Außerdem setzten wir uns für eine Wiedervereinigung ein, indem diesmal die württembergische Auswahl durch Baden unterstützt wurde.

Abgesehen vom Gegner waren diesmal auch der Modus mit 8 Spielern und längerer Schnellschachzeit von 15+5 anders. Beide Teams waren wie folgt aufgestellt:

Unser bayerisches Team:

Jana Schneider (SC Bavaria Regensburg von 1881)

Jana Bardorz (TSV 1869 e.V. Rottendorf)

Benedikt Huber (Schachklub München Südost)

Tobias Kolb (SC 1868 Bamberg)

Leonardo Costa (Schachklub München Südost)

Uli Weller (Schachfreunde Augsburg)

Markus Albert (SC Ansbach 1855)

Lars Goldbeck (SC Bavaria Regensburg von 1881)

Unsere Gegner aus Baden-Württemberg:

Jacqueline Kobald (SV Stuttgart-Wolfbusch 1956)

Ruben Gideon Köllner (SF Deizisau)

David Färber (SV 1947 Walldorf)

Simon Degenhard (Heilbronner SV)

Danny Yi (SF 59 Kornwestheim)

Marius Deuer (SC Weiße Dame Ulm)

Jens Hoffmann (SF HN-Biberach 1976)

Noah Geltz (SF HN-Biberach 1976)

Unser Team brachte einen Schnitt von 2155 auf die Elo-Waage, während Baden-Württemberg auf 2212 kam. Würden sie deshalb in einer höheren Gewichtsklasse spielen? Der Kampf war an Spannung nicht mehr zu überbieten und hatte alles zu bieten, was man sich vorstellen konnte: überraschende Wendungen, remise Turmendspiele mit 3 Mehrbauern, Greek Gift und Blackburn Matt in einer Partie, sowie waghalsigen Springerrückzügen und Kommentatoren, die fast den Verstand verloren.

Wie die letzten Male auch wurde das Event live auf Twitch übertragen. Vielen Dank an unsere Kommentatoren Max Hess, Cédric Oberhofer und Philipp Müller!

Schnellschach

Am 20.02 ging es mit 3 Schnellschachrunden los. Hier zeigt sich schon, wie nah die Mannschaften beieinander waren, da beide ihre Weißrunden zu knappen 4,5-3,5 Siegen ummünzen konnten.

Zum Ende des Tages waren die Bayern wohl schon mit dem Gedanken beim wohlverdienten Schlaf, sodass wir mit 6-2 unglücklich hoch verloren. Konnte sich Bayern am nächsten Tag zurückkämpfen?

Erste Schwierigkeit für viele stellte erst mal der frühe Rundenbeginn von 9:30 Uhr da und die Absprache ein paar Minuten früher schon da zu sein. Aus Sorgen wurden ein paar Spieler angerufen und teilten teils sehr kreativ mit, dass Haare waschen eben seine Zeit brauchte. Mit ein paar motivierenden Worten am Telefon schafften alle es pünktlich um 9.30 zur vierten Runde.

Der Tag startete auch gut mit einem 4,5-3,5 Sieg und einem Unentschieden. Vor der Mittagspause gaben wir nochmal alles und rissen mit einem 6,5-1,5-Sieg die Führung an uns, sodass fast alle Bayern mit guter Stimmung in die Mittagspause gingen.

Mit einem 6-2 Sieg setzten wir dann endgültig den Deckel drauf. Angesichts des nahen bayerischen Premierensieg im Schnellschach waren wir vielleicht nicht 100% bei der Sache, sodass wir Schnellschach mit einer 2,5-5,5 Niederlage abschlossen. Diese reichte trotzdem, damit wir mit 33,5-30,5 den Schnellschachentscheid für uns entscheiden konnten!

An dieser Stelle ein meisterliches Feuerwerk von Benedikt, welches die Themse hell erleuchtete! Vielen Dank an Benedikt fürs Kommentieren dieser Partie!

Blitzen

Was ließ das nun fürs Blitzen vermuten? Bisher hatte Bayern alle Blitzentscheide gewonnen. Eine andere Statistik besagt, dass das Team im Blitzen dominieren würde, was den Schnellschach Kampf verloren hatte.

Leider lief das Blitzen für uns nicht so gut wie bisher. Nach einem bereits anstrengenden Schachsamstag merkte man bei vielen Partien die sinkende Qualität. Neben Dameneinstellern und einzügigen Matts waren aber auch ein paar hochwertige Partien dabei. Wir schafften es nicht einen einzigen Mannschaftssieg zu erzielen in den Blitzrunden und verloren mit 26-36. Klare Domination unserer Gegner aus Baden-Württemberg. Der gesamte Kampf endete also mit 61,5-66,5 aus bayerischer Sicht.

Ergebnis

Gratulation an Baden-Württemberg zu einem verdienten Sieg! Am besten punktete David Färber, der im Schnellschach alleiniger Topscorer mit 6,5/8 war und beim Blitzen punktgleich mit Simon Degenhard starke 7/8 Punkte erzielte. Bester Bayerischer Spieler war mit 10,5/16 Benedikt, der auch im Schnellschach am meisten Punkte holte von den Bayern (6/8). Bester bayerischer Blitzer war Tobias mit 5/8. Tolle Leistung von allen!

Unsere Eindrücke

Trotz der Niederlage hat es uns allen Spaß gemacht. Wir haben uns mit starken Baden-Württembergern einen spanenden Kampf geliefert. Das Blitzglück war an dem Tag aber nicht auf unserer Seite. Beim nächsten Mal hoffentlich wieder! Der Wettkampf lief (fast ausschließlich) sehr fair und respektvoll ab, sodass beispielsweise Mouseslips wie Kf8 statt 0-0 zurück zu nehmen als Selbstverständlichkeit angesehen wurden. Die Spieler sahen diese Partien als Möglichkeit Spielpraxis auf gutem Niveau zu bekommen und aus den Partien zu lernen.

Dankeschön

Vielen Dank an die Organisatoren und Kommentatoren! Besonders hervorzuheben sind hier Lars Goldbeck, Cédric Oberhofer, Philipp Müller und Max Hess. Danke an alle Spieler, die sich der schachlichen Herausforderung gestellt haben und auch im Großen und Ganzen alle recht pünktlich waren. Danke an alle Zuschauer, die den Wettkampf live verfolgt haben. Und danke an die Bayerische Schachjugend, die uns auch für diesen Vergleichskampf wieder einen Nachbereitungslehrgang mit GM Michael Prusikin ermöglicht. Auf dass wir aus unseren Fehlern lernen und den nächsten Bundesländervergleich wieder gewinnen.

Taktik

Damit nicht nur wir was lernen, werden in einem weiteren Post noch Taktikaufgaben von unseren Spielern als Aufgaben gestellt. Die Auflösungen erfolgen etwa eine Woche später.

Ergebnisse und Link zum Stream

Bayern Baden-Württemberg im U20 Vergleichskampf 61,5-66,5

Wie immer sind die Streams auch noch nachträglich einsehbar.

Freitagsstream: https://www.twitch.tv/kabeljautv und https://www.twitch.tv/hungrychesslions

Samstagsstream:  https://www.twitch.tv/schachdeutschlandtv

Wir hoffen, dass wir schon bald vom nächsten Vergleichskampf berichten können!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen