Wie veranstaltet man einen Ferienschachkurs?

Ein Schachkurs in den Ferien kann deinem Verein helfen, neue Mitglieder zu gewinnen. Doch wie organisiert man das? Ein Praxisbeispiel zeigt es dir!

Der Schachclub Höchstadt ist der zweitgrößte Schachverein im Oberfränkischen Schachbezirk und hat mehr als 50 Mitglieder im Alter von unter 25 Jahren. Wie schafft man das? 

Ein wichtiger Baustein ist der seit 40 Jahren jährlich stattfindende Ferienschachkurs, zudem Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren kostenlos kommen können. Früher fünf, jetzt drei Tage lang lernen sie die Grundlagen des königlichen Spiels. In diesem  Jahr wurden mit 17 Teilnehmern wieder Rekordwerte aus den frühen 2000ern erreicht. Nach dem Schachkurs werden die Kinder auch zum Jugendtraining eingeladen und so kommen jedes Jahr neue Mitglieder in den Verein.

Damit viele Kinder das Angebot wahrnehmen, wird vorher kräftig die Werbetrommel gerührt. Mit Unterstützung der Stadt erhalten alle Schüler ein Ferienprogrammheft, in dem die Vereine ihre Angebote präsentieren. Wie könnt ihr ein solches Angebot in eurem Verein starrten?

  • Sucht euch einen guten Termin, wie z.B. Herbstferien oder die letzte Ferienwoche der Sommerferien.
  • Kümmert euch um potentielle Unterstützer: Schreibt eure Stadt- oder Gemeindeverwaltung an, ob sie für euren Kurs im Gemeindeblatt und an den Schulen werben kann. Schreibt zusätzlich die Schulen an. Dadurch erreicht ihr möglichst viele Kinder mit minimalem Aufwand.
  • Werbt für den Kurs auf eurer Homepage und in Facebook-Gruppen, dadurch könnt ihr die Eltern der Kinder erreichen. Überlegt euch dafür einen guten Werbetext! (“Schach spielen lernen vom 1. bis 3. im Gemeindehaus” begeistert zu wenig!)
  • Überlegt euch vorher, wer den Kurs begleitet. Meist reichen zwei Schachspieler aus, ausgebildeter Trainer muss man nicht sein.
  • Teilt die Spieler nach Vorkenntnissen in zwei oder mehrere Gruppen ein. Macht euch klar, dass ihr die Kinder an das spiel heran führen wollt und sie nicht in 3 Tagen zum neuen Vereinsmeister macht! Alles muss einfach erklärt werden. Außerdem sollte nicht zu viel an einem Tag beigebracht werden. Bei Anfängern ist es mehr als ausreichend, wenn sie nach 3 Tagen die goldenen Eröffnungsregeln können, bei Fortgeschrittenen kann man z.B. das Matt mit 2 Türmen anstreben.
  • Spielt viel! Nutzt Minigames, um Figuren zu erklären, Veranstaltet am letzten Tag ein Abschlussturnier mit Preisen und Urkunden. All das Lockert den Unterricht auf und macht den Kindern Spaß. Wenn sie Spaß haben, kommen sie wahrscheinlich nach dem Kurs zum Jugendtraining!
  • Ladet die Kinder am letzten Tag auch zum Jugendtraining ein, wo sie noch ein paar mal rein schnupper können. Kommt nicht sofort mit einer Mitgliedschaft, sondern lasst den Kindern und Eltern Zeit, sich alles in Ruhe zu überlegen. Dadurch kommen mehr Kinder zum Verein und diese bleiben auch länger.

Veranstaltet ihr einen Kinderschachkurs in den Ferien? Habt ihr weitere Tipps für Vereine? Schreibt es in die Kommentare auf unseren Social Media Kanälen oder per Mail an webmaster@bayerische-schachjugend.de

Sucht ihr ein Handbuch, mit dem ihr den Kindern Schach beibringen könnt, ist das Buch “Schach Zug um Zug” vom GM Helmut Pfleger sehr empfehlenswert. Bestellen könnt ihr es bei jedem Schachversandt oder der Schulschachstiftung.

Elias Pfann

webmaster

2. Vorsitzender und Webmaster beim SC Höchstadt, Webmaster beim Schachbezirk Oberfranken, Webmaster bei der Bayerischen Schachjugend, Webmaster bei schachtraining.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen