Durchführungsbestimmungen bayerische MM U14 und U16

Vorrunde

Die erstgenannte Mannschaft hat Heimrecht und führt an den ungeraden Brettern (1 und 3) die schwarzen Steine.
Endet der Kampf mit 2:2, so entscheidet das vorderste Gewinnbrett (Berliner Wertung).
Enden alle Partien remis, so erfolgt ein Stichkampf mit Schnellschachpartien und vertauschten Farben über 15 Minuten Bedenkzeit, auch hier entscheidet das vorderste Gewinnbrett.
Enden auch alle vier Schnellschachpartien remis, werden die Farben erneut getauscht in Blitzpartien gespielt, dies so lange, bis eine Mannschaft gewonnen hat.
Im Blitzmodus entscheidet die Berliner Wertung also nicht.
Der Sieger qualifiziert sich für die Endrunde.
Die Kämpfe beginnen um 14.00 Uhr am angesetzten Spieltag, so die beiden Vereine mit Zustimmung des Spielleiters nichts anderes vereinbart haben.
Der Heimverein benennt den Schiedsrichter.

Endrunde

Die Endrunde wird über ein Wochenende unter den vier verbliebenen Mannschaften gespielt. Die Rundentermine sind:
1. Runde: Samstag, 10.00 Uhr
2. Runde: Samstag, 15.00 Uhr
3. Runde: Sonntag, 10.00 Uhr

Die Startnummern werden vor Turnierbeginn ausgelost, alle Mannschaften haben Anwesenheitspflicht ab Samstag, 9.45 Uhr.
Hinsichtlich der Platzierung gelten die Bestimmungen der Spielordnung der BSJ:
1. Anzahl der Mannschaftspunkte
2. Anzahl der Brettpunkte
3. Direkter Vergleich
4. Berliner Wertung aus dem direkten Vergleich
5. Stichkämpfe bis zur Entscheidung (Nur wenn es um die direkte Qualifikation geht)

Die Endrunde von U14 und U16 sollte nach Möglichkeit am selben Ort stattfinden.

Der Schiedsrichter wird von der BSJ benannt.