Florian Ries (SK Dinkelsbühl) ist neuer Bayerischer U25-Schnellschachmeister

Jedes Jahr wird beim Rapidturnier in Neumarkt der Bayerische U25 Schnellschachmeister gekürt. Florian Ries vom SK Dinkelsbühl setzte sich dieses mal durch. Herzlichen Glückwunsch! Einen ausführlichen Bericht hat der SK Neumarkt verfasst:

,,Die mittlerweile sechste Auflage der Bayerischen U25 Schnellschacheinzelmeisterschaft sah im Vergleich zum Vorjahr wieder ein stärkeres Teilnehmerfeld, konnte man doch den ersten Acht der Setziste einiges zutrauen. Nachdem sich die Favoriten in der ersten Runde schadlos gehalten hatten, kam es in Runde zwei schon zu den ersten direkten Duellen. So setzte sich Florian Ries (SK Dinkelbühl) gegen Rudolf Kobl (SK Wasserburg) durch und Jonas Hammerl (FC Ergolding) bezwang den Vorjahreszweiten Pablo Wolf (SC Bamberg). Titelverteidiger Kevin Beesk (SK Neumarkt) kam gegen Tristan Stohl (SK Schwanstetten) nicht über ein Remis hinaus, da im letztlich entstandenen Turmendspiel der einzig verbliebene Bauer nicht umzuwandeln war. Der Setzlistenerste Markus Böhme (SC Uttenreuth) teilte den Punkt mit Tobias Brunner (TSV Nittenau), seines Zeichens Sieger im B-Turnier der Deutschen U25-Meisterschaft 2018. In der dritten Runde setzte sich Florian nach langem Kampf gegen Kevin durch, während sich seine Co-Spitzenreiter Jonas und Lokalmatador Lorenz Schilay unentschieden trennten. Markus gab sein zweites Remis gegen Rudolf ab, während sich Tobias gegen Tristan durchsetzen konnte. Nach der Mittagspause stürzte Jonas Tabellenführer Florian und übernahm zusammen mit Lorenz die Spitze, der gegen Tobias die Oberhand behielt. Das Spitzenduell der fünften Runde zwischen Florian und Lorenz fand keinen Sieger, worüber beide nach der Partie nicht glücklich waren. Jonas konnte daraus keinen Profit schlagen, fand er doch in Markus seinen Meister. Da Markus schon in der Runde zuvor gegen Pablo siegreich gewesen war, lag er nun mit Lorenz gleichauf in Front. Kevin war nach einem weiteren überraschenden Remis immerhin die Revanche gegen Pablo geglückt, dem er im Vorjahr unterlegen war und klopfte wieder an im Rennen um das Podest. In der vorletzten Runde gelang es Lorenz das Spitzenduell gegen Markus für sich zu entscheiden und sich um einen halben Punkt von der Konkurrenz abzusetzen. Hartnäckigste Verfolger waren dabei Florian und Tobias nach Erfolgen über Tristan und Jonas. Kevin und Rudolf teilten den Punkt und waren damit so gut wie raus was das Podest anging. Zum Abschluss verlor Lorenz gegen Rudolf einen Bauern und spielte remis. Danach musste er hilflos mit ansehen wie Tobias die Stellung gegen Florian zusehends entglitt, so dass sich Florian mit 5,5 Punkten und eineinhalb Buchholz Vorsprung den Titel sicherte. Lorenz blieb als einziger ungeschlagen und qualifizierte sich bei seiner ersten Teilnahme – im Vorjahr hatte er noch die U16 souverän gewonnen – als Zweiter ebenfalls für die Bayerische Schnellschachmeisterschaft. Spannend wurde es noch um Rang drei: Tobias stand bei 4,5 und Jonas konnte nach einem Schlussrundenerfolg über Paul Neppert (SK Neumarkt) gleichziehen. Aber Markus hätte im Falle eines Sieges über Kevin einen halben Punkt mehr auf dem Konto gehabt. Und er war am Drücker, aber Kevin konnte sich befreien und die Initiative übernehmen. Kurz vor dem Blättchenfall reklamierte er nach Richtlinie III.4, das damit verbundene Remisgebot lehnte Markus jedoch ab. Danach ging es mit fünf Sekunden Zeitbonus weiter und Kevin setzte sich durch. Dadurch errang Tobias den dritten Rang dank des gewonnenen direkten Vergleichs vor Jonas und Kevin, dem nach zwei Siegen 2017 und 2018 in seinem letzten U25-Jahr „nur“ der fünfte Rang blieb.
Timon Götz hielt in der Auftaktrunde gegen Markus lange gegen und musste sich sonst nur noch Pablo geschlagen geben. Ansonsten gewann er drei Partien und spielte zweimal Remis, so dass er mit 4 Punkten Zehnter wurde. Paul wurde mehrmals die Bedenkzeit zum Verhängnis und er kam mit 3 Punkten auf Rang 13.”

(Auszug von der Webseite des SK Neumarkts)

Hier die Endstandstabelle